#

In unserem Sportverein haben wir 2011 das Projekt "Integration bewegt uns" ins Leben gerufen. Es beinhaltet die Zielsetzung, Kinder und Jugendliche gegen Rassismus und für eine tolerante, demokratiefähige Gesellschaft stark zu machen.

Es wurde mit den B- und A- Junioren und Ilkay Gündogan ein Integrationsspot produziert. Er lehnt sich an den DFB-Spot "Integration.Gelingt spielend" an und transferiert die dahinter stehende Botschaft auf die lokale Ebene unseres Vereins im Dortmunder Westen.

Mit dem Projektnamen „Integration bewegt uns“ wurden viele Trainingsjacken und Trikots ausgestattet.

Ein großes Banner mit dem Projektnamen wurde für alle Besucher gut sichtbar am Ballfangzaun angebracht.

Ein weiteres Banner mit dem Projektnamen wird bei Veranstaltungen eingesetzt, wie bei der Dance Party und dem Friedensfest.

Die Website wurde mit Mitteln des Bundes komplett neu gestaltet und nimmt nun insbesondere auch unsere Integrationsziele auf. Dabei wurde auch der Vereinsnachwuchs beteiligt.

Die Bezirksvertretung Innenstadt-West fördert das „Schwebedachprojekt“. Mit einem gewölbten und lichtdurchlässigen Dach werden die beiden Vereinsheime miteinander verbunden. Fünf Jahre nach der Fusion ist dies ein Zeichen für das Zusammenwachsen der ehemaligen Vereine Fortuna und Karlsglück zur Eintracht.

Bei der Dortmunder Volksbank hat die Juniorenabteilung einen Antrag auf Förderung der Jugendarbeit gestellt. Mit dem Geld soll das Vereinheim zu einem Kinder- und Jugendtreff ausgebaut werden. Denn in Oberdorstfeld werden die Treffpunkte für Kinder und Jugendliche nach der Schließung des Jugendheimes in der Adalbertstraße immer seltener.

Presseberichte

Seite 1/1

3 Einträge

Seite:

<<

<

1

>

>>

25.06.2013

Artikel Ruhr-Nachrichten zum FairPlay-Turnier

Verein will sich an Kosten für einen Kunstrasenplatz beteiligen.mehr

04.04.2012

Dorstfelder Jugendkicker werben für Integration

RN-Artikel zu den Videodreh-Arbeiten bei Eintracht-Dorstfeldmehr

Seite 1/1

3 Einträge

Seite:

<<

<

1

>

>>

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“